Mitteldeutsche Zeitung vom 12./13. November 2016, S. 7

 

Der Süden boomt - Halles Bus-Netz wird verändert.

Das Thema "Nahverkehr" war ein vield iskutierter Punkt bei der Zukunftswerkstatt für Halles Süden am 17. Oktober 2016 in Osendorf. Dabei versprachen Oberbürgermeister Dr. Wiegand und sein Team u.a., die Hinweise der Bürger zur Verkehrsanbindung zu prüfen. Nicht zuletzt steht das Thema ganz oben auf der Agenda für die Fortsetzung der Zukunftswerkstatt am 6. Februar 2017.

Wie die Mitteldeutsche Zeitung nun in ihrer Ausgabe vom 12./13. November 2016 berichtet, wird das Busnetz im Süden und Osten der Stadt Halle den steigenden Bedürfnissen der Einwohner noch dieses Jahr angepasst. 

Vor allem aufgrund von mehr Gewerbe- und Einkaufsmöglichkeiten sowie neuen Häusern werden die öffentlichen Verkehrsmittel in diesen Stadtteilen mehr denn je genutzt. Eine Anpassung der Taktfrequenz sei auf den stark nachgefragten Streckenabschnitten geplant und die Anschlussbeziehungen zwischen Straßenbahn- und Buslinien werden verbessert, wie der Vorstand der HAVAG, Vinzenz Schwarz, in einem Interview gegenüber der MZ erklärte.

Für Ammendorf und Umgebung betrifft das speziell die Buslinien 23 und 28 sowie die Straßenbahnlinie 5. Eine höhere Taktfrequenz und besser merkbare Abfahrtszeiten, beim Umsteigen den Anschluss noch schaffen oder nicht mehr so lange warten müssen, all das soll möglich sein.

Am 19. Dezember 2016 gibt es die Fahrplanumstellung der HAVAG, wir dürfen gespannt sein.

Schreiben Sie mir, ob sich die Nahverkehrslage aus Ihrer Sicht verbessert hat oder nicht.

Zaida Grigull